Warum Schreiben 1

Der Spiegel lässt die Augen der Betrachterin auseinanderwandern, wölbt die Stirn, hebt die Wangenknochen. Eine Kamera fängt jedes Merkmal annähernd unverzerrt ein. Sie sieht sich nicht gerne auf Fotos. Die Ausstrahlung schafft es nicht durch Filter. Auch nicht in Videos. Ihre Stimme erscheint ihr in Aufnahmen fremd, auch wenn anderen kein Unterschied auffällt. Der wesentliche Teil ihrer Stimme vibriert nur im Innern. Sie wird anderen nicht zeigen können, wie sie sich selbst sieht und hört und wie ihre Gedanken klingen.

Es sei denn…

Sie schreibt. Beschreibt das Gesicht im nächtlichen Fenster. Und ihre Beschreibung bekommt einen Ton. Einen Leser. Mit Fantasie.

Kommentar verfassen