Die Leiden junger Wörter

ich war, der Wahrheit dicht auf den Versen, bemüht um schöne Sandschrift
Gedichtefische entwischten nicht, es war nie Ruh spät nach Mitternacht
geschätzte Sätze, verschachtelt, ein Wintermantelpoet, kein Märchenmädchen
mehr, aber auch noch bange, keine Frau. Nebel tauchte auf. Gezeiltes Leid
ist halbes Leid. Geschwollene Lippen. Parkbankdramen und Fensterbank-
bücher. Die kippen. Kleingeschrieben. Glück verdoppelt sich, wenn man
es schreibt. Es nicht ins Egal stellt. Heute steht es da. Was niemand versteht
nicht wahr

5 thoughts on “Die Leiden junger Wörter

  1. „Der Wahrheit dicht auf den Versen“, „Gezeiltes Leid ist halbes Leid“ und „nicht ins Egal stellen“ – allesamt tolle Sprüche für ein T-Shirt. Danke für den kreativen Text!

Kommentar verfassen