Die Wahrheit

„Beauty is truth, truth beauty“ – John Keats

Die Wahrheit liegt in einem verspäteten Zug um 23:06 Uhr, der noch mindestens zwei Stunden braucht, bis er am Ziel ist, in einem Abteil, in dem es ruhig geworden ist, sich die Fahrgäste zurückgelehnt haben, die Arme verschränkt in den wachen Atemzügen der Klimaanlage, die für den Tag gemacht wurde. Ich friere, ohne zu zittern, ich habe keine Angst vor der Wahrheit des Zuges, der den Wunsch nach einem warmen Bett enttäuscht. Die Wahrheit ist schön wie der Nachthimmel, die Schwärze hinter dem Zugfenster, und dieses Schwarz ist wahr. Die Wahrheit ist frei von Illusionen und toten Sternen. Sie erscheint im uringelben Licht der Abteillampen, sie spiegelt mich in der Fensterscheibe und verrät mir, welche Hoffnungen ich mir machen darf und welche nicht. Ich wünschte, jede Wahrheit würde sich mir so offenbaren wie in diesem Zug.

Kommentar verfassen